Eingabesysteme / News / Archiv

Archiv

Touch_Keypad_News_Detail
10.03.2008
> Touch Keypad
Die Folientastatur mit neuer Eingabetechnologie

Das neue Touch Keypad von SCHURTER erlaubt durch leichtes Antippen eine nahezu kraftlose Dateneingabe. Dies garantiert eine schnelle und ermüdungsfreie Betätigung. Der Anwender spürt bei der Aktivierung des Touch Keypads keinen Unterschied im Vergleich zu einem Touch Screen. Die Betätigungskraft bei gleichzeitig sehr geringem Betätigungsweg ist vergleichbar mit analogen Touch Screens. Das Touch Keypad eignet sich daher optimal für vertikal positionierte Eingabesysteme.

Die Tastpunktgrößen sind variabel und frei gestaltbar. Die Kontaktflächen der Tastpunkte entsprechen beim Touch Keypad exakt der Designfläche. Eine sichere Kontaktgabe ist in jedem Punkt sowie auch in den Ecken der Tastflächen gegeben. Die Kontaktfläche ist nicht begrenzt, d. h. es werden keine Kontaktelemente verwendet. Dadurch sind bei der Konstruktion viele neue Designmöglichkeiten realisierbar.

Das Touch Keypad ist sehr flach aufgebaut, besitzt eine geschlossene Oberfläche IP65 und weist keine Schmutzkanten auf. Dies ermöglicht eine einfache Reinigung sowie den Einsatz auch in sehr rauen Umgebungsbedingungen. Vielseitige applikationsspezifische Beschriftungen werden durch die Anwendung von Einschubstreifen realisiert. Die Konstruktion des flachen Touch Keypads erlaubt einen einfachen, auch kundenseitigen Einbau und Austausch dieser Streifen. Das Touch Keypad überzeugt durch eine sehr hohe Produktzuverlässigkeit. Es besitzt eine Lebensdauer von über 5 Mio. Betätigungen.

Einsatzgebiete findet das Touch Keypad in der Medizintechnik, Dentaltechnik, Lebensmittelindustrie, Gastronomie, Wägetechnik, Industrieautomation, Steuerungstechnik sowie in der Gebäudetechnik.

  Top


Dual_Tip
27.07.2004
> Dual Tip neuer Zweistufen-Tastpunkt für Folientastaturen
SCHURTER ergänzt die Produktlinie Keypad Line (Folientastaturen) mit einer neuen Zweistufen-Kontakttechnologie mit getrennten Schaltebenen. Es stehen je nach Kundenanforderung verschiedene Ausführungen dieser Technologie zur Auswahl.

Bei der Schalt-Knack-Ausführung wird der 1. Kontakt bei Betätigung nicht spürbar geschlossen, der 2. untere Kontakt ist taktil ausgeführt. Der Einsatz dieser Doppelkontaktfunktion in einer Folientastatur erfolgt überwiegend in Anwendungen mit hohen Sicherheitsanforderungen, wenn ein zweiter, getrennter Schaltkontakt zum Auslösen eines indirekten Steuer- oder Kontrollbefehls ausgelöst werden soll.

Bei der Doppelklick-Ausführung sind Kontakt 1 und Kontakt 2 jeweils taktil. Dies wird in Anwendungen gefordert, in denen der Bediener bewusst zwei Schaltstufen betätigen soll. Die Betätigungskraft für die erste und die zweite Schaltebene kann individuell durch den Einsatz verschiedener Metalldome bzw. Prägeformen der Tastpunkte variiert werden. Die Doppelklick-Ausführung wird überwiegend in der Steuerungstechnik eingesetzt.

  Top


Neue Produkte

> MSM

Metalltaster mit erweiterten Beleuchtungsfarben und integriertem Vorwiderstand
> PSE HI

Die PSE HI (high impact) Taster können neu mit erhabenen Symbolen, Buchstaben, Zahlen in versch ...
> PSE EX

Die PSE EX 16 Familie wurde vergrössert. Neu umfasst sie zusätzlich die Versionen PSE EX 19 und ...
> PSE NO

Bewährte Taster mit Multicolor-Ringbeleuchtung und variabler Spannungsversorgung. SCHURTER erwe ...