Eingabesysteme / Technologien / Touch Technologien

Touch Technologien

In Komplettsysteme integriete Touch Screens passen sich Ihren Bedürfnissen durch variable Eingabefronten, verschiendene Trägerglasstärken und zahlreiche Einbauvarianten an. Sie ermöglichen individuellen Freiraum hinsichtlich Gestaltung und Konstruktion. Ein spezielles Beschichtungsverfahren in Verbindung mit speziellen Folien verhindert das Auftreten von Newton'schen Ringen. Maßgeschneiderte Touch Panel Lösungen bietet SCHURTER mit Controllern und Chipsets zur perfekten Integration.

Katalog Keypad Line 4,75 MB (PDF) 
White Paper Touch Screens 576,51 kB (PDF) 

 

Touchpanel_Collage

Touch Panel

Das Touch Panel ist ein komfortabel zu bedienendes, schnelles Eingabemedium für interaktive Bediengeräte, wie sie besonders in der Medizintechnik eingesetzt werden. Touch Panels mit durchgehender Frontfolie sind gegen Schmutz und Flüssigkeiten unempfindlich. Dadurch ermöglichen sie eine einfache Reinigung und sind somit für den Einsatz im Medizinbereich bestens geeignet.

Touch_Panel_Aufbau_Vorteile  No autotext value found for autotext id 'click_to_enlarge' (language='de')

Vorteile

- Durchgehend geschlossene Frontfolie
- Mit Schaltpaketen kombiniert
- Für den rückseitigen Einbau in Gehäuse
- Newton'sche Ringe werden verhindert
- Touch Screen Träger angepasst an die Beanspruchung der Front
- Mit Controller RS-232 / USB und sämtlichen Treibern

Durchgehende Frontfolie

Touch Panels mit durchgehender Frontfolie sind gegen Schmutz und Flüssigkeiten unempfindlich und für raue Industrieumgebungen geeignet. Dieser Aufbau bildet eine vollkommen geschlossene Oberfläche bei einer sehr hohen Transparenz und Entspiegelung. Umlaufend wird die Frontfolie nach Kundenvorgabe bedruckt. Optional kann ein Tastaturfeld integriert werden. Zwischen Tastatur und dem eigentlichen Touch Screen gibt es keine Ränder bzw. Absätze.

Touch_Panel_durchgehende Frontfolie

Frontfolie mit Fensterausschnitt

Je nach Umgebungsbedingungen des Einsatzgebietes können die Anforderungen an das Touch Panel reduziert werden. Hier besteht die Möglichkeit einen Fensterausschnitt in der Designfolie auszuschneiden. Es werden kostengünstige Standardfolien eingesetzt, die nur im Randbereich der Touch Screens bis zur aktiven Fläche, jedoch über das gesamte Touch Panel laminiert werden. Auch hier ist der Übergang von Touch Screen zur Paneloberfläche plan und dicht ohne wesentliche Schmutzkanten, lediglich der Ausschnitt der Folie bildet einen geringen Absatz.

Touch_Panel_Fensterausschnitt

Rückseitiger Einbau

Diese Konstruktion ermöglicht den rückseitigen Einbau eines Touch Panels wie z. B. in den Fensterausschnitt eines Schaltschrankes. Durch die spezielle Abdichtung des Spaltes zur Wandung sind diese Touch Panels mit durchgehender Frontfolie ebenfalls gegen Schmutz und Flüssigkeiten vollkommen unempfindlich und für raue Industrieumgebungen geeignet. Umlaufend wird die Frontfolie nach Kundenvorgabe bedruckt. Optional kann ein Tastaturfeld integriert werden. Zwischen Tastatur und dem eigentlichen Touch Screen gibt es keine Ränder bzw. Absätze.

Touch_Panel_rückseitiger_Einbau

Blendrahmen

Diese Einbauart erfolgt rückseitig in einen Gehäuseausschnitt oder eine Frontplatte. Es werden spezielle Materialien zur Abdichtung ausgewählt, die den Schutzgrad IP65 ermöglichen. Idealerweise wird der Touch Screen auf den Displayrahmen laminiert, anschließend wird diese Einheit von hinten gegen die Front verschraubt. Die Touch Screen Oberfläche darf nicht starr mit dem Gehäuse verklebt werden. In den Blendrahmen kann optional eine Folientastatur integriert werden.

Touch_Panel_Blendrahmen