Komponenten / Schalter / Allgemeine Produktinformationen

Allgemeine Produktinformationen


Die allgemeinen Produktinformationen enthalten detaillierte Informationen zu Zulassungen, Normanforderungen, technischen Details, Verwendungshinweisen und Prüfdetails.


Inhalt

Produktenorm / Definition / CE / Konformität / Zulassungen / Schutz

Allgemeine Produktinformationen - Alle Produkte 3,51 MB (PDF) 
Produktenorm - Gerätenorm Top

Die Produktenormen enthalten nur Mindestanforderungen. Es ist zu beachten, dass Gerätenormen Anforderungen enthalten können, die zusätzlich zu den in den Produktnormen festgelegten gelten oder von diesen abweichen.

Hinweis auf verwendete Definitionen Top

Beachten Sie, dass im deutschen Teil der SCHURTER-Kataloge und Datenblätter die Bezeichnung Nennwert gleichbedeutend ist mit Bemessungswert.

In der englischen Sprache kennen wir einen nominal value = Nennwert und einen rated value = Bemessungswert. Der Unterschied zwischen diesen beiden Werten ist eine reine Definitionsangelegenheit. Um keine unnötigen Komplikationen zu verursachen, verwenden wir weiterhin die Nennwertbezeichnung.

CE-Kennzeichnung gemäss EU-Richtlinien Top

Die CE-Kennzeichnung gibt an, dass ein Produkt die grundsätzlichen Forderungen der zutreffenden EU-Richtlinie erfüllt.

CE Selbsteklaration

Das CE-Zeichen ist kein Qualitäts- oder Normenkonformitätszeichen, sondern ein reines Verwaltungszeichen.

SCHURTER-Produkte fallen in den Gültigkeitsbereich der Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EWG. Diese gelten für Betriebsmittel mit einer Nennspannung zwischen AC 50 V und AC 1000 V sowie DC 75 V und DC 1500 V.

Die CE-Kennzeichnung der SCHURTER-Produkte befindet sich auf der Etikette der kleinsten Verpackungseinheit.

Auf Anfrage ist auch eine entsprechende CE-Konformitätserklärung erhältlich. CE-Konformitätserklärungen und Approbationen sind auch im Internet unter www.schurter.com abrufbar.

Konformität mit Produktenormen, nationalen Zulassungszeichen (Approbationen) Top

Nationale Prüfstellen prüfen nach nationalen und internationalen Normen oder anderen allgemein anerkannten Regeln der Technik. Durch das Zulassungszeichen bescheinigen die Prütstellen die Einhaltung der sicherheitstechnischen Anforderungen, die an elektronische Produkte gestellt werden.

IP Schutzgrade durch Gehäuse (IP Code) Top

Norm IEC 60529, EN 60529 und DIN 40050

Anwendungsbereich

Diese Normen finden Anwendung bei der Einteilung von Schutzgraden für Gehäuse von elektrischen Betriebsmitteln, deren Nennspannung 72,5 kV nicht überschreitet.

Zweck

Der Zweck dieser Normen ist es, folgendes festzulegen:

a) Begriffe für Schutzgrade durch Gehäuse von elektrischen Betriebsmitteln, betreffend:

1. Schutz von Personen gegen das Berühren von gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses.

2. Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Gehäuses gegen Eindringen von festen Fremdkörpern.

3. Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Gehäuses gegen schädliche Einwirkungen durch das Eindringen von Wasser.

b) Bezeichnungen für diese Schutzgrade.

c) Anforderungen für jede Bezeichnung.

d) Prüfungen, die durchzuführen sind, um zu bestätigen, dass das Gehäuse die Anforderungen dieser Normen erfüllt.

Bezeichnungen

Der Schutzgrad durch ein Gehäuse wird durch den IP Code in folgender Weise angezeigt:

Bestandteile des IP Code und ihre Bedeutungen

Eine kurze Beschreibung der IP Code-Bestandteile ist in der folgenden Tabelle gegeben.

IP xy

Bedeutung für den Schutz des Betriebsmittels

Bedeutung für den Schutz von Personen

 

Gegen Eindringen von festen Fremdkörpern

Gegen Berühren von gefährlichen Teilen mit

x = 0

(nicht geschützt)

(nicht geschützt)

x = 1

50 mm Durchmesser

Handrücken

x = 2

12,5 mm Durchmesser

Finger

x = 3

2,5 mm Durchmesser

Werkzeug

x = 4

1,0 mm Durchmesser

Draht

x = 5

staubgeschützt

Draht

x = 6

staubdicht

Draht

     
 

Gegen Eindringen von Wasser mit schädlichen Wirkungen

 

y = 0

(nicht geschützt)

 

y = 1

senkrechtes Tropfen

 

y = 2

Tropfen (15° Neigung)

 

y = 3

Sprühwasser

 

y = 4

Spritzwasser

 

y = 5

Strahlwasser

 

y = 6

starkes Strahlwasser

 

y = 7

zeitweiliges Untertauchen

 

y = 8

dauerndes Untertauchen

 

y = 9K

Hochdruck- resp. Dampfstrahlreinigung

 
Berührungsschutz Top

(Schutz gegen gefährliche Körperströme)

1. Schutz gegen direktes und indirektes Berühren (Allgemeines)

Der Schutz gegen gefährliche Körperströme bei elektrischen Betriebsmitteln sowie deren Komponenten gliedert sich in folgende zwei Teile:

Schutz gegen direktes Berühren unter Spannung stehender (aktiver) Teile. Betrifft alle Massnahmen zum Schutz von Personen und Tieren vor Gefahren, die sich aus einer direkten Berührung aktiver Teile elektrischer Betriebsmittel sowie deren Komponenten ergeben.
Schutz bei indirektem Berühren ist der Schutz von Personen und Tieren vor Gefahren, die sich beim Berühren von Teilen1) elektrischer Betriebsmittel sowie deren Komponenten ergeben, die infolge eines Fehlers (z.B. Isolationsfehler) unter Spannung stehen.

1) berührbares, leitfähiges Teil, das normalerweise nicht unter Spannung steht, das jedoch im Fehlerfall unter Spannung stehen kann.

2.Schutz gegen direktes Berühren aktiver Teile (Berührungsschutz)

z. B. bei Sicherungshaltern. Detaillierte Angaben über getroffene Massnahmen liefern die Datenblätter der entsprechenden Bauteile.

3. Schutz bei indirektem Berühren

Massnahmen zum Schutz bei indirektem Berühren bei elektrischen Betriebsmitteln werden gemäss IEC 61140 mit Hilfe der 4 Schutzklassen 0, I, II, III beschrieben. Jede Klasse beinhaltet zwei Schutzmassnahmen, die auch beim Versagen der einen Massnahme keine gefährlichen Körperströme auftreten lassen.

Schutzklasse

Hauptschutzmassnahmen

0

1. Basisisolierung zwischen unter Spannung stehenden und berührbaren leitfähigen Teilen.

2. Erdfreie Umgebung.

I


Berührungsschutz Symbol Schutzklasse 1

1. Basisisolierung zwischen unter Spannung stehenden und berührbaren leitfähigen Teilen.

2. Schutzleiter-Anschluss: Leitfähige Teile von Gehäusen, die beim Versagen der Basisisolierung gefährliche Spannungen annehmen können, sind an den Schutzleiter angeschlossen.

II


Berührungsschutz Symbol Schutzklasse 2

1. Basisisolierung zwischen unter Spannung stehenden und berührbaren leitfähigen Teilen.

2. Zusätzliche Isolierung. Basis- und zusätzliche Isolierung werden im Begriff «Doppelte Isolierung» zusammengefasst. Unter gewissen Bedingungen kann auch eine «Verstärkte Isolierung» (einheitliches Isoliersystem) einen gleichwertigen Schutz gegen gefährliche Körperströme gewährleisten wie eine «Doppelte Isolierung». Kein Schutzleiter-Anschluss zulässig. Ein allenfalls vorhandener Schutzleiter darf nicht angeschlossen werden und muss wie ein aktives Teil isoliert werden.

III


Berührungsschutz Symbol Schutzklasse 3

1. Betriebsisolierung.

2. Energieversorgung mittels Sicherheits-Kleinspannungskreisen (SELV, über Sicherheits-Trafo). Der Schutz gegen gefährliche Körperströme beruht in diesem Fall vollumfänglich auf der Versorgung durch SELV-Kreise (U 42V). Im Betriebsmittel werden keine berührungsgefährlichen Spannungen erzeugt. Schutzleiteranschluss unzulässig.

Metal Line

Allgemeine Produktinformationen - Metal Line 797,29 kB (PDF) 
Design Top

Eingabesysteme METAL LINE, Gestaltungsmöglichkeiten und Materialien

SCHURTER bietet Ihnen eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten und Materialien, um das optimale Eingabesystem passend zu Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen zu gestalten.

 

Oberfläche und Material Top

Icon_Oberfläche_Taster Icon_Frontfolien

Entsprechend den Anforderungen und Einsatzgebieten werden für Taster und Tastaturen unterschiedliche Gehäusematerialien angeboten.

Ideales Material für raue Umgebung ist hochwertiger Edelstahl* mit robuster Oberfläche. Speziell für Piezotaster gibt es auch die Ausführung in Aluminium oder die Variante aus flammengeschütztem, schlagfestem Kunststoff.

Speziell für die mechanischen Taster bietet Schurter neben Edelstahl auch Gehäuse aus Aluminium oder Zinkdruckguss mit vernickelter Oberfläche.

Für Außenanwendungen empfehlen wir in jedem Fall resistente Materialien wie Edelstahl und Aluminium. Eine zusätzliche Veredelung der Tastaturen ist durch eine glasperlengestrahlte Oberfläche möglich.

* Oberflächen aus Edelstahl können aufgrund unterschiedlicher Chargen der Vormaterialien geringfügigen Farbschwankungen unterliegen.

 

Farbgestaltung Top

Icon_Farbgestaltung_Taster Icon_Farbgestaltung_Tastatur

Die Oberflächen der Eingabesysteme können nach individuellen Wünschen gestaltet werden.

Die Lackierung der Taster und Tastaturen ist in unterschiedlichen Signalfarben möglich. Eine zusätzliche Beschriftung wird mit einem Klarlack versiegelt. Die Aluminiumgehäuse der Taster sind in unterschiedlichen Eloxalfarben lieferbar. Eine Farbgestaltung der Taster durch Pulverbeschichtung ist auf Wunsch erhältlich.

 

Grösse und Form Top

Icon_Grösse_Form Icon_Tastpunktgroesse

Mit einer Vielzahl verschiedener Gröss en und Formen steht ein breites Auswahlspektrum an Standardlösungen zur Verfügung.

Die Tastaturen sind mit runden und mit rechteckigen Tastern erhältlich. Die Tastfläche ist grössenvariabel, maximal bis zu einem Durchmesser von 35 mm.

Piezotaster können in Form und Grösse ab Ø 16 mm auf kundenspezifische Anforderungen abgestimmt werden. Anpassungen zur Integration in das individuelle Layout sind selbstverständlich kurzfristig möglich.

Bestell-Indizes Beschriftung

Beschriftung Top
Beschriftung / Standardfarben Top

Icon_Beschriftung_Taster Icon_Beschriftung_Tastatur

Abhängig von Einsatzgebiet und Schrifttype bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten der Beschriftung an.

Taster und PC-Tastaturen werden standardmässig mit dem Laser beschriftet. Für spezielle Anwendungen kann die Beschriftung auch durch Ätzen oder Gravieren mit farbiger Unterlegung erfolgen.

Die PC-Tastaturen werden im deutschen, englischen und US-Layout ebenfalls generell laserbeschriftet. Weitere länderspezifische Beschriftungen werden auf Kundenwunsch ab Werk angeboten.

Zur Beschriftung der Taster werden folgende Standardbeschriftungen angeboten:

 

Standardfarben für Beschriftung

Edelstahl

schwarz, Schrift gefüllt

 

Aluminium natur

grau, Schrift gefüllt

Aluminium natur nur nach Kundenfreigabe

Aluminium eloxiert

weiß, Schrift gefüllt

 

Kunststoff

auf Anfrage

 

 

PSE M16 Anzeigeelement

Beschriftung_PSE_16_Anzeigeelement

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 3 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 3 mm

 

Schriftzüge mit maximal 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 3 mm

 

PSE M16, M19, M24/27/30 RI

Beschriftung_PSE_16_PSE_19_PSE_24_PSE_PSE_27_PSE_30

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN1451-1E, Schrifthöhe 5 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 5 mm

 

Schriftzüge mit maximal 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 3 mm

 

PSE M22 Unbeleuchtet / Punktbeleuchtet

Beschriftung_PSE_ET/22

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 5 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 5 mm

 

Schriftzüge mit max. 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 5 mm

 

MCS 19 Unbeleuchtet / Punktbeleuchtet, MCS 30 Ringbeleuchtet

Beschriftung_MCS19/30

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 5 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 5 mm

 

Schriftzüge mit max. 3 Zeichen in Linie

Helvetica condensed DIN 1451-3E, Schrifthöhe 2,5 mm

 

Schriftzüge mit max. 6 Zeichen in Linie

Helvetica condensed DIN 1451-3E, Schrifthöhe 2,5 mm

 

MSM 16

Beschriftung_MSM16

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN1451-1E, Schrifthöhe 5 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 5 mm

 

Schriftzüge mit max. 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 3 mm

 

Schriftzüge mit max. 6 Zeichen in Linie

Helvetica condensed DIN 1451-3E, Schrifthöhe 2,5 mm

 

MSM 19 Unbeleuchtet / Punktbeleuchtet

Beschriftung_MSM19

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 8 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 8 mm

 

Schriftzüge mit max. 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 3 mm

 

Schriftzüge mit max. 6 Zeichen in Linie

Helvetica condensed DIN 1451-3E, Schrifthöhe 2,5 mm

 

MSM 22 Unbeleuchtet / Punktbeleuchtet

Beschriftung_MSM22

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 8 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 8 mm

 

Schriftzüge mit max. 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 5 mm

 

Schriftzüge mit max. 6 Zeichen in Linie

Helvetica condensed DIN 1451-3E, Schrifthöhe 2,5 mm

 

MSM 30 Unbeleuchtet / Punktbeleuchtet

Beschriftung_MSM30

Einzelne Schriftzeichen

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 12 mm

 

Symbole (037-052)

True-Type-Schrift Symbol, Versalhöhe 12 mm

 

Schriftzüge mit max. 3 Zeichen in Linie

Helvetica normal DIN 1451-1E, Schrifthöhe 7 mm

 

Schriftzüge mit max. 6 Zeichen in Linie

Helvetica condensed DIN 1451-3E, Schrifthöhe 3,5 mm

Beleuchtungstechnik Top

Icon_Beleuchtungstechnik

1. Punktbeleuchtung Top

SCHURTER bietet bei der Punktbeleuchtung der Taster die Standardfarben rot, grün, gelb, blau und zweifarbig rot/grün an. Punktbeleuchtungen in weiteren Farben werden kundenindividuell angeboten.

Kenndaten standardmässig eingesetzter LEDs

Farbe

Durchlassstrom IF [mA]

Durchlassspannung UF [V]

rot

40

2,0 (IF = 10 mA)

grün

40

2,0 (IF = 10 mA)

gelb

40

2,0 (IF = 10 mA)

blau

20

3,2 (IF = 10 mA)

rot/grün (Piezotaster)

20

2,0 (IF = 10 mA)

rot/grün (Taster mit Hub)

25

2,0 / 2,2 (IF = 20 mA)

 

Punktbeleuchtung_E

 

2. Ringbeleuchtung Top

Diese Ausführung ist gleichmäßig homogen und in den Standardfarben rot, grün, gelb, blau und zweifarbig rot/grün erhältlich. Ringbeleuchtungen in weiteren Farben werden kundenindividuell angeboten.

Kenndaten standardmässig eingesetzter LEDs

Farbe

Strom IF [mA]

rot

20

grün

20

gelb

20

blau

20

 

Ringbeleuchtung_E

 

Betriebsdaten Ringbeleuchtung:

Versorgungsspannung: 24 VDC

Funktionsbeschreibung Piezotaster Beleuchtung Top

Ringbeleuchtung

Zur Ringbeleuchtung der PSE Taster gibt es eine einfarbige oder zweifarbige Variante.

Bei Bestückung mit zwei Farben wird je nach Ansteuerung die Farbe umgeschaltet oder eine Mischfarbe erreicht.

Beispiel: Dioden der Gruppe 1 = rot und Dioden der Gruppe 2 = grün

Nur Gruppe 1 angesteuert → Ring leuchtet rot

Nur Gruppe 2 angesteuert → Ring leuchtet grün

Beide Gruppen gleichzeitig angesteuert → Ring leuchtet orange

Rotes Kabel = Versorgungsspannung rote LEDs

Grünes Kabel = Versorgungsspannung grüne LEDs

Schwarzes Kabel = Minus für alle LEDs

Weiße Kabel = Schaltkontakt

Anschlussbelegung:

Ringbeleuchtung für Baureihe M24, M27, M30 - 12 / 24 VDC

PSE_NO_24_PSE_NO_27_PSE_NO_30_PSE_IV_24_PSE_IV_27_PSE_IV_30_RI_12/24V_Schaltbild

Ringbeleuchtung für Baureihe M22 - 12 / 24 VDC mit Litzen

PSE_IV_22_PSE_NO_22_12/24V_Litzen_Schaltbild

Ringbeleuchtung für Baureihe M22 - 12 / 24 VDC mit Stecker

PSE_IV_22_PSE_NO_22_12/24V_Stecker_Schaltbild

Ringbeleuchtung Sondervariante 5 VDC - auf Anfrage

PSE_NO_24_PSE_NO_27_PSE_NO_30_PSE_IV_24_PSE_IV_27_PSE_IV_30_RI_5V_Schaltbild

Punktbeleuchtung

Zur Beleuchtung der PSE Taster wird entweder eine einfarbige LED (2 Pins) oder eine 2-Farben-LED (3 Pins) eingesetzt. Wird eine einfarbige LED verwendet, entfällt das Kabel Nr. 2 (siehe Anschlussbelegung).

Farbumschaltung kann durch entsprechende Ansteuerung erreicht werden.

Anschlussbelegung:

Punktbeleuchtung

PSE_NO_22_PSE_IV_22 _PI_Schaltbild

Integration als Systemlösung Top

Icon_Systemlösung_Taster Icon_Systemlösung_Tastatur

Entsprechend kundenspezifischen Anforderungen liefert SCHURTER auch komplette Funktionseinheiten. Hierbei werden die Taster oder Tastaturen in die individuelle Gehäusefront eingebaut. Für die Integration weiterer Bauteile und Elektronik-Baugruppen bietet SCHURTER auch fertig assemblierte Systemlösungen wie beispielsweise die Tischausführung für Metallic Panel Tastaturen: Hier wird das Eingabesystem in ein Pultgehäuse mit integriertem Trackball für die Maus-Steuerung eingebaut.

 

Beheizung Top

Icon_Beheizung

Für Einsatzgebiete in kaltem klimatischen Umfeld kann die Metallic Panel Tastatur zusätzlich mit einer Heizfolie ausgerüstet werden. Damit bleibt die Tastatur sogar bei frostigen Temperaturen für den Anwender angenehm zu bedienen und ein Einfrieren der Taster wird verhindert.

Funktionsbeschreibung Schließer (NO) Top

Der Piezotaster basiert auf dem Funktionsprinzip der Piezokristalle. Durch Krafteinwirkung auf die Piezoscheibe wird aufgrund einer Ladungsverschiebung eine Spannung erzeugt. Die erzeugte Spannung wird von der elektronischen Schaltung in einen polaritätsunabhängigen, elektronischen Schaltkontakt umgesetzt.

Während des Spannungsabbaus wird der elektronische Schaltkontakt für die spezifizierte Impulsdauer geschlossen. Danach öffnet der elektronische Schaltkontakt wieder, auch wenn die Kraft noch ansteht. Die Zeit, welche der elektronische Schaltkontakt geschlossen bleibt, hängt von der Betätigungsgeschwindigkeit und –kraft, sowie von der Dauer der Betätigung ab.

Schema eines NO-Tasters (Schließer):

TI_ES_PSE_Funktionsbeschreibung_Schaltkontakt

An die Anschlusspunkte 1 und 2 der Schaltung ist die Piezoscheibe kontaktiert. An die Anschlusspunkte 3 und 4 wird der zu schaltende Stromkreis angeschlossen. Dies kann sowohl eine Gleichspannung als auch eine Wechselspannung sein. Wirkt auf die Piezoscheibe ein Impuls, wird durch die entstehende Spannung Anschlusspunkt 1 positiv im Bezug auf Anschlusspunkt 2. Die integrierte Schaltung steuert den zu schaltenden Stromkreis durch.

Im Ruhezustand des Piezoschaltelements sind die Ausgänge 3 und 4 nicht leitend und der Schaltwiderstand ist > 10 MOhm. Wird die Piezoscheibe betätigt, verringert sich der Schaltwiderstand auf < 20 Ohm.

Beim Betätigen der Piezoscheibe wird also der Widerstand zwischen Anschlusspunkt 3 und 4 geändert von hochohmig → niederohmig → hochohmig.

Dies entspricht im Prinzip der Funktion einer konventionellen Schließer-Drucktaste.

Funktionsbeschreibung Piezotaster Beleuchtung Top

Ringbeleuchtung

Zur Ringbeleuchtung der PSE Taster gibt es eine einfarbige oder zweifarbige Variante.

Bei Bestückung mit zwei Farben wird je nach Ansteuerung die Farbe umgeschaltet oder eine Mischfarbe erreicht.

Beispiel: Dioden der Gruppe 1 = rot und Dioden der Gruppe 2 = grün

Nur Gruppe 1 angesteuert → Ring leuchtet rot

Nur Gruppe 2 angesteuert → Ring leuchtet grün

Beide Gruppen gleichzeitig angesteuert → Ring leuchtet orange

Rotes Kabel = Versorgungsspannung rote LEDs

Grünes Kabel = Versorgungsspannung grüne LEDs

Schwarzes Kabel = Minus für alle LEDs

Weiße Kabel = Schaltkontakt

Anschlussbelegung:

Ringbeleuchtung für Baureihe M24, M27, M30 - 12 / 24 VDC

PSE_NO_24_PSE_NO_27_PSE_NO_30_PSE_IV_24_PSE_IV_27_PSE_IV_30_RI_12/24V_Schaltbild

Ringbeleuchtung für Baureihe M22 - 12 / 24 VDC mit Litzen

PSE_IV_22_PSE_NO_22_12/24V_Litzen_Schaltbild

Ringbeleuchtung für Baureihe M22 - 12 / 24 VDC mit Stecker

PSE_IV_22_PSE_NO_22_12/24V_Stecker_Schaltbild

Ringbeleuchtung Sondervariante 5 VDC - auf Anfrage

PSE_NO_24_PSE_NO_27_PSE_NO_30_PSE_IV_24_PSE_IV_27_PSE_IV_30_RI_5V_Schaltbild

Punktbeleuchtung

Zur Beleuchtung der PSE Taster wird entweder eine einfarbige LED (2 Pins) oder eine 2-Farben-LED (3 Pins) eingesetzt. Wird eine einfarbige LED verwendet, entfällt das Kabel Nr. 2 (siehe Anschlussbelegung).

Farbumschaltung kann durch entsprechende Ansteuerung erreicht werden.

Anschlussbelegung:

Punktbeleuchtung

PSE_NO_22_PSE_IV_22 _PI_Schaltbild

Hinweise zur Schutzart beim Piezotaster PSE EX Top

Der explosionsgeschützte Piezotaster PSE EX hat die Funktion eines Schließers (Normally Open / NO).

Die zulässige Spannung und der Strom des explosionsgeschützten PSE EX sind begrenzt, damit der Piezotaster gemäß EN60079-11 eigensicher ist.

Die elektrischen Kennwerte sind unter Technische Daten aufgeführt.

Der Einsatz des PSE EX ist somit nur zulässig in Bereichen, in denen das Entstehen von durch Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube im Gemisch mit Luft verursachten explosionsfähigen Atmosphären gelegentlich auftritt.

Der PSE EX besitzt ein hohes Maß an Sicherheit, die auch bei üblichen Gerätestörungen oder Fehlerzuständen wirkt.

Der explosionsgeschützte PSE ist gemäß EN 60079-0 in die Gerätegruppe II unter Kategorie 2 einzuordnen.

Bitte beachten:

- Die zulässige Einsatztemperatur beträgt -20°C bis +60°C.

- Betriebszulassung erlischt beim Entfernen des Typenetiketts.

- Installation nach IEC/EN 60079-14 und IEC/EN 60079-25.

 

Anschlusstechnik und Schaltungsoptionen Top

Icon_Anschlusstechnik

1. Decoder

Die Metallic Panel Tastaturen sind mit einer XY-Matrix aufgebaut. Die PC-Tastaturen sind jeweils mit entsprechendem Tastaturdecoder erhältlich und können damit in deutscher, englischer und US-Ausführung standardmäßig eingesetzt werden. Weitere länderspezifische Programmierungen werden kundenindividuell ab Werk durchgeführt.

2. Schnittstellen

Je nach Variante stehen als Schnittstellen AT PS/2- oder USB-Anschlüsse, entsprechend mit Mini DIN- oder USB-Stecker, zur Verfügung.

3. Anschlusstechnik

Je nach Ausführung werden die Taster mit Steckanschluss, Litzen, Stiften oder Schraubanschlussklemmen angeboten. Zur rationellen Bauteilverdrahtung sind steckerkompatible Adapter für den MCS19 lieferbar.

4. Schaltungsoptionen

Grosse Leistung mit der S CHURTER Power Card: Die kleine Bauform der Piezotaster erlaubt generell nur das Schalten kleiner Signale bzw. Leistungen. Mit der SCHURTER Power Card, welche direkt an die Piezotaster angeschlossen wird, können auch große Leistungen geschaltet werden. Die Relais auf der SCHURTER Power Card lassen höhere Spannungs-, Strom- und Leistungswerte zu und erweitern massgeblich den Einsatzbereich der Piezotaster.

Gesteigerten Bedienkomfort bei den Piezotastern bietet die Version „Impulsverlängerung“ von SCHURTER. Piezotaster zeichnen sich durch eine kurze Schliessimpulsdauer aus, abhängig von Betätigungskraft, -dauer und -geschwindigkeit. Bei Piezotastern mit Impulsverlängerung wird das Signal in der Dauer gemeldet, in welcher der Taster bedient wird (max. 50 Sekunden).

Sicherheit vor Pyroeffekten bei den Piezotastern mit Impulsverlängerung bietet eine speziell dafür entwickelte Schaltung, die beim Auftreten von großen Temperatursprüngen den sich entwickelnden Pyroeffekt kompensiert. Selbstverständlich werden die Taster mit integrierter Temperaturkompensation in Einzelprüfungen auf ihre Funktionssicherheit getestet.

Qualifikation Top
Schutz gegen äussere mechanische Einflüsse Top

Icon_IK_Schutz

Die Eingabesysteme aus der Metal Line von SCHURTER sind gegen äussere mechanische Beanspruchung geschützt. Der Schutz wird als IK-Wert gemäss DIN EN 50102 angegeben.

Schutzklasse

 

Übersicht Zulassungen für MSM / MSM DP / MSM CS

Schaltspannung Taster

Mikroschalter IP-Schutzgrad

Mikroschalter-Typ

Hersteller

Prüfstelle

Ausweisnummer

0,1 A, 30 VDC

IP 40

SS-01 T

Omron Corporation

VDE / ENEC

40008425

UL / CSA

E41515

TÜV Rheinland

 

5 A, 125 VAC / 3 A, 250 VAC

IP 40

SS-5 T

Omron Corporation

VDE / ENEC

129246

UL / CSA

E41515

TÜV Rheinland

 

10 A, 250 VAC

IP 40

SS-10 T

Omron Corporation

VDE / ENEC

125256

UL / CSA

E41515

TÜV Rheinland

 

0,1 A, 30 VDC

IP 40

1050.1151

Marquardt GmbH

VDE, ENEC

97550

UL / CSA

E41791

5 A, 125 VAC / 3 A, 250 VAC

IP 40

1050.1102

Marquardt GmbH

VDE, ENEC

97550

UL / CSA

E41791

10 A, 250 VAC

IP 40

1050.1103

Marquardt GmbH

VDE, ENEC

97550

UL / CSA

E41791

0,1 A, 30 VDC

IP 67

DC3GL1AA

Cherry GmbH

KEMA, ENEC

2089323.01

UL / CSA

E23301

5 A, 125 VAC / 3 A, 250 VAC

IP 67

DC1GL1AA

Cherry GmbH

KEMA, ENEC

2089323.01

UL / CSA

E23301

10 A, 250 VAC

IP 67

DC2GL1AA

Cherry GmbH

KEMA, ENEC

2089323.01

UL / CSA

E23301

   

für alle Typen

 

DIN EN

61058-1

     

UL

1054

Übersicht Zulassungen für MSM LA

Polzahl Schalter

Druckschalter-Typ

Hersteller

Prüfstelle

Ausweisnummer

1-polig

1681.1101

Marquardt GmbH

KEMA

2106068.01

UL / CSA

E41791

2-polig

1682.1101

Marquardt GmbH

KEMA

2106068.01

UL / CSA

E41791

 

für alle Typen

 

DIN EN

61058-1

   

UL

1054

Übersicht Zulassungen für PSE NO / PSE IV

Prüfung

Zulassung

Thermal Shock

MIL-STD 202F Method 107G

High Temperature

MIL-STD 810E Method 501.3

Low Temperature

MIL-STD 810E Method 502.3

Humidity

MIL-STD 810E Method 507.3

Vibration

MIL-STD 202F Method 107G

Mechanical Shock

MIL-STD 202F Method 107G

RFI

MIL-STD 416D Method RS103

ESD

EN 61000-4-2

Burst

EN 61000-4-4

Surge

EN 61000-4-5

Übersicht Zulassungen für PSE EX

Prüfung

Zulassung

Thermal Shock

MIL-STD 202F Method 107G

High Temperature

MIL-STD 810E Method 501.3

Low Temperature

MIL-STD 810E Method 502.3

Humidity

MIL-STD 810E Method 507.3

Vibration

MIL-STD 202F Method 204D

Mechanical Shock

MIL-STD 202F Method 213B

RFI

MIL-STD 416D Method RS103

ESD

EN 61000-4-2

Burst

EN 61000-4-4

Baumusterprüfbescheinigung

Nummer: TÜV 08 ATEX 554671X

Kennzeichnung: II 2 G Ex ib IIB T4

Übersicht Zulassungen für PSE HI

Prüfung

Zulassung

RFI

MIL-STD 416D Method RS103

ESD

EN 61000-4-2

Burst

EN 61000-4-4

 

Salznebeltest Top

in Anlehnung an DIN 50021-SS

(24h, 48h und 96h Einwirkzeit)

MSM Taster

Die Oberfläche von rostfreiem Stahl ist von einer molekularen, passiven Schicht übezogen. Nur unter besonders ungünstigen Bedingungen ist es möglich, dass Eisen und Rostmoleküle sowie unedlere Metalle als Fremdpartikel (Verunreinigungen) die passive Schicht durchdringen und den Rostvorgang einleiten.

Die Beweglichkeit des Betätigers wurde nicht beeinträchtigt. Alle Prüfmuster ließen sich nach Abschluss der Einwirkzeit unter fließend Wasser vom Rost reinigen.

MCS Taster

Der Salznebeltest bezieht sich auf das Betätigungselement, nicht auf den kompletten Taster.

- Edelstahlausführung:

Die Oberfläche von rostfreiem Stahl ist von einer molekularen, passiven Schicht überzogen. Nur unter besonders ungünstigen Bedingungen ist es möglich, dass Eisen und Rostmoleküle sowie unedlere Metalle als Fremdpartikel (Verunreinigungen) die passive Schicht durchdringen und den Rostvorgang einleiten.

Die Beweglichkeit des Betätigers wurde nicht beeinträchtigt. Alle Prüfmuster ließen sich nach Abschluss der Einwirkzeit unter fließend Wasser vom Rost reinigen.

- Druckgussausführung:

Die vernickelte Oberfläche zeigt keine Anzeichen von Korrosion.

PSE Taster

Nach 8h ist eine beginnende Korrosion erkennbar, die sich nach 96h großflächig auf dem Taster ausbreitet.

Diese oberflächige Korrosion lässt sich unter fließend Wasser entfernen.

 

Hygienetaster für Nahrungsmittelmaschinen Top

Die Piezotaster PSE NO und PSE IV erfüllen die Anforderungen für Nahrungsmittelmaschinen:

DGUV Test Prüfbescheinigung FW 11040

Zum Einsatz in Nahrungsmittelmaschinen wird als Gehäusematerial Edelstahl empfohlen.

Die Einbauposition für Taster mit eloxiertem Aluminiumgehäuse darf beim Endprodukt nicht über dem Nahrungsmittelbereich liegen.

 

Brandprüfung Top

Prüfung auf Eignung nach DIN EN 81-71 Schutzmaßnahmen gegen mutwillige Zerstörung in Personen- und Lastenaufzügen

Die Taster bestehen die Beanspruchungsklasse 1 und 2.

Neue Produkte

> PSE EX

Die PSE EX 16 Familie wurde vergrössert. Neu umfasst sie zusätzlich die Versionen PSE EX 19 und ...
> PSE HI

Die PSE HI (high impact) Taster können neu mit erhabenen Symbolen, Buchstaben, Zahlen in versch ...
> MSM

Metalltaster mit erweiterten Beleuchtungsfarben und integriertem Vorwiderstand
> MSM LA CS

SCHURTER vergrössert die MSM-Schalter-Familie um eine zusätzliche Version mit Keramik-Betätigun ...