Unternehmen / News

News

Ruder_EM_2016
10.05.2016
> EM-Titelverteidigung des Schweizer Ruder-Quartetts
Der Schweizer Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann verteidigt bei äusserst schwierigen Wasserverhältnissen seinen Europameistertitel aus dem Vorjahr souverän.

Weder der raue Betzsee noch die Olympia-Zweiten aus Grossbritannien konnten an der Titelverteidigung von Simon Niepmann (Seeclub Zürich/Basler Ruderclub), Lucas Tramèr (Club d'Aviron Vésenaz/Basler Ruderclub), Mario Gyr (See- Club Luzern) und Simon Schürch (Seeclub Sursee) etwas ändern. Die Briten machten der Schweizer Crew die Titelverteidigung jedoch nicht einfach und starteten besser ins Rennen. Im Windschutz einer kleinen Insel bei Streckenhälfte legte das Quartett aber einen Zwischenspurt ein und überholte die Briten und brachten die Führung routiniert ins Ziel. "Es war ein extrem anspruchsvolles Rennen. Wir sind glücklich, dass wir es siegreich gestalten und unseren Titel verteidigen konnten." Für Simon Niepmann und Lucas Tramèr ist der Europameistertitel bereits der vierte in Serie. Die beiden hatten den Titel 2013 und 2014 im leichten Zweier ohne geholt.

Die beiden Doppelzweier mit Nico Stahlberg und Roman Röösli respektive in der Leichtgewichtsklasse mit Frédérique Rol und Patricia Merz erreichen beide den starken 4. Rang. Damit erfüllt der Schweizerische Ruderverband seine Zielsetzung von einer Medaille und zwei Top 6 Rängen klar.

Auf Foto: (v.l.n.r.) Mario Gyr, Simon Niepman, Simon Schürch, Lucas Tramèr. ©Swiss Rowing/Detlev Seyb

  Top


International Suppliers Center ISC
07.05.2016
> SCHURTER Sicherungen an der ILA in Berlin
Vom 1. bis 4. Juni findet in Berlin die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA statt. Auf dem Berlin ExpoCenter Airport erwartet den Besucher Aerospace-Spitzentechnologie. SCHURTER ist mit einem kompetenten Team vor Ort und präsentiert seine speziell für die Raumfahrt entwickelten Sicherungen MGA-S und HCSF. 

Mit traditionell über 1'200 Ausstellern und mehr als 220'000 Besuchern ist die ILA in Berlin eine der weltweit grössten Aerospace-Messen. Im angegliederten ISC (International Suppliers Center), der Business-Plattform für die Zulieferindustrie, stellt SCHURTER vom 1. bis 3. Juni am Stand 113 in der Halle 6 aus.

SCHURTER hat sich in der Raumfahrtbranche als qualitativ hochstehender Lieferant und vertrauensvoller Partner etabliert. Die beiden höchst zuverlässigen Sicherungen MGA-S und HCSF erfüllen die strengen Anforderungen der Europäische Raumfahrtbehörde (ESA) und sind in der ESA ESCC QPL (Qualified Parts List) aufgeführt. Ihre kompakte und robuste Konstruktion machen sie ideal für die Raumfahrt. So werden sie heute von den führenden Unternehmen in der Raumfahrt als passive Schutzelemente in Satellitensystemen eingesetzt.

Am SCHURTER Stand wird Fachkompetenz aus allen Bereichen vertreten sein: Raphael Berger (Product Manager), Toni Flury (Sales Manager), Peter Straub (Manager Circuit Protection) und Bruno Zemp (Development Engineer) freuen sich auf viele Besucher. Sie beraten Interessenten kompetent zu den Standardprodukten und zu kundenspezifischen Komponenten und Systemen.

ILA Berlin Air Show

Eckdaten zum SCHURTER Stand:

- Mittwoch, 1. Juni – Freitag, 3. Juni 2016, 10.00 – 18.00 Uhr

- Berlin ExpoCenter Airport, Messestrasse 1, D-12529 Schönefeld (Selchow)

- ISC (International Suppliers Center), Halle 6 / Stand 113

  Top


SCHURTER Electronics Sp. z. o.o._SEP_2016
06.04.2016
> SCHURTER erweitert seine Präsenz in Europa und eröffnet mit SCHURTER Electronics Sp. z o.o. eine eigene Niederlassung in Polen.
SCHURTER hat seine Präsenz in Europa erweitert durch die Gründung der neuen Tochtergesellschaft SCHURTER Electronics Sp. z o.o. mit Sitz in Warschau, Polen. SCHURTER plant, seine Präsenz vor Ort mit der neu eröffneten polnischen Verkaufsagentur zu stärken. Mit dem lokalen Design-in-Center werden die Entwickler der Elektronikindustrie künftig von Polen direkt unterstützt.

Die Entscheidung zur Expansion nach Polen wurde möglich durch die steigende Nachfrage nach elektronischen Komponenten und der Entscheidung diesen Markt verstärkt zu entwickeln. Zudem hat Polen ambitionierte ökonomische Ziele definiert, im speziellen in der Elektronik für die Automatisation, medizinischen Geräte, erneuerbarer Energie oder generell für industrielle Anwendungen. Genau dies sind typische Anwendungen in denen SCHURTER ein umfangreiches Knowhow besitzt.

Gemäss Mariusz Duczek, Managing Director der SCHURTER Electronics Sp. z o.o., "erlebt Polen zurzeit wieder ein goldenes Zeitalter und die Elektronikindustrie befindet sich in einem starken Wandel. Die Expansion nach Polen, einem Land das entschieden hat seine Elektronikindustrie strategisch prioritär zu fördern und zu entwickeln, bietet damit hervorragende Chancen für SCHURTER zu wachsen. Gleichzeitig glaube ich dass die lokale Präsenz von SCHURTER mit seinem umfangreichen Knowhow, der weltweiten Erfahrung und der breiten Palette an elektronischen Komponenten einen relevanten Beitrag an die lokale Entwicklung beitragen kann. Mit dem Entscheid bekräftigt SCHURTER den Willen diesen Beitrag als führende Industriekraft partnerschaftlich in die polnische Industrielandschaft einzubringen."

Die Gründung einer polnischen Niederlassung reflektiert auch den Willen zur Zusammenarbeit von SCHURTER, welche bereits mit einigen polnischen Partnern etabliert werden konnte, auch dank der jahrelangen Zusammenarbeit auf dem polnischen Markt mit den etablierten und bekannten Distributoren Semicon [1] und TME [2].

SCHURTER Group CEO Ralph Müller ergänzt: “Die Gründung dieser neuen Niederlassung wird die Partnerschaften, die SCHURTER in Polen bereits etabliert hat, auf einen neuen Level heben. Auch unterstützen wir damit die intensiven Bestrebungen der polnischen Regierung eine starke Elektroindustrie aufzubauen. Gleichzeitig stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit indem wir lokale Partner in unsere Supply Chain einbinden können. Die Eröffnung unterstützt die Erfüllung unserer langfristigen strategischen Ziele und passt somit bestens zu unseren Expansionsplänen.“

Die neue Verkaufsgesellschaft in Polen stellt sich nach der Übernahme 2015 der niederländischen Danielson Gruppe, Hersteller von Touch-Eingabesystemen, in eine Reihe anderer Übernahmen und Gründungen weltweit.

http://www.semicon.com.pl

http://www.tme.eu

  Top


Hans_Rudolf_Schurter_Ralph_Mueller_2016_Quer
24.03.2016
> SCHURTER 2015: Dem starken Schweizer Franken getrotzt
Die Aufhebung des Mindestkurses der Schweizerischen Nationalbank vom  15. Januar 2015 hat auch bei dem in der Elektronikindustrie tätigen Luzerner Familien-Unternehmen unübersehbare Spuren hinterlassen.

So musste die SCHURTER Gruppe mit ihren weltweit 20 Tochtergesellschaften nach einem erfolgreichen 2014 eine Umsatzeinbusse von 6.9% auf CHF 191.4 Mio. in Kauf nehmen. Der Cash Flow betrug 9.0% und das Ergebnis nach Steuern 4.2% des Umsatzes.

Sowohl in der Division Komponenten (-7.6 %) wie auch in der Division Eingabesysteme (-5.4 %) mussten negative Wachstumszahlen verzeichnet werden. So konnte insbesondere das starke Wachstum der Division Eingabesysteme im Berichtsjahr nicht fortgesetzt werden. Gerechnet mit den Wechselkursen des Vorjahres ergäbe sich für die SCHURTER Gruppe ein Minus von 0.5 % bzw. eine Umsatzeinbusse bei den Komponenten von 3.2 %, aber ein noch respektables Wachstum bei den Eingabesystemen von 4.8 %.

Die aufgrund der Frankenstärke negativen Einflüsse wurden zeitnah mit Gegenmassnahmen eingedämmt. Zusätzlich kamen effizienzsteigernde Massnahmen mit der gruppenweiten Einführung des Lean Management zum Tragen. Die Infrastruktur unserer Tochtergesellschaft in Tschechien wurde um 100% erweitert und trägt somit zu zusätzlicher Wettbewerbsfähigkeit im globalen Elektronik-Komponentengeschäft bei. Sowohl in der Division Komponenten wie auch in der Division Eingabesysteme sind vielversprechende Innovationsprojekte in der Pipeline. Diese begründen auch die Zunahme der Investitionen um 12.5%.

Die Bemühungen, Kompetenzen beider Divisionen zu koordinieren und vermehrt Gesamtlösungen für unsere Kunden anzubieten, entwickelten sich sehr gut. So erhöhte sich das Umsatzvolumen im Bereich Solutions um 6%. Für 2016 ist hier ein Wachstum von über 20% vorgesehen.

  Top


Kontaktgespraech_HSLU_16
15.03.2016
> SCHURTER am Kontaktgespräch 2016
Am Mittwoch, 06. April, 12.00 bis 17.00 Uhr, findet im Radisson Blu Hotel in Luzern wieder das Kontaktgespräch statt, der alljährliche Absolventenanlass der Hochschule Luzern. Der Event bietet eine attraktive Plattform für den Austausch zwischen Absolventinnen und Absolventen und potentiellen Arbeitgebern. Als internationale Arbeitgeberin mit regionalem Hauptsitz wird auch SCHURTER vor Ort dabei sein.

2016 werden wieder zahlreiche Studenten ihr Studium abschliessen und ins Berufsleben eintauchen. Als Absolventenanlass bietet das Kontaktgespräch für Abgänger wie auch für Unternehmen eine ideale Gelegenheit, um erste Kontakte zu knüpfen. Für die Absolventen bietet der Anlass ausserdem die Möglichkeit, sein Netzwerk auszubauen.

Auch SCHURTER wird am Kontaktgespräch vertreten sein. Madalena Lopes, Personalfachfrau, und Rolf Nussbaumer, Leiter Entwicklung, freuen sich auf interessante Gespräche, insbesondere mit Absolventinnen und Absolventen.

Die Teilnahme am Kontaktgespräch ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Besuchen Sie den SCHURTER Stand und erhalten Sie Einsicht in die vielfältige Tätigkeit des Unternehmens. Das SCHURTER Team freut sich auf Sie.

  Top


Danielson_Schurter_UK
08.03.2016
> SCHURTER Ltd. zieht um nach Aylesbury – Engagement für Kundennähe
Ab dem 31. Mai 2016 wird SCHURTER Ltd. die Büroräume mit der Schwestergesellschaft SCHURTER Electronics Ltd. in Aylesbury teilen (ehemals Danielson UK Ltd.).

Die Konsolidierung der beiden britischen Gruppengesellschaften an einem Standort wird Synergieeffekte und Vorteile für SCHURTER sowie für seine Kunden zur Folge haben. SCHURTER Ltd. und SCHURTER Electronics Ltd. bleiben weiterhin unabhängige Gesellschaften, obwohl die Zusammenarbeit in Zukunft viel näher sein wird.

SCHURTER Ltd. als Teil der Division Components ist ein kompetenter Berater und Anbieter von elektronischen und elektromechanischen Komponenten in den Bereichen Geräteschutz, Gerätestecker, Schalter, EMV Produkte und kundenspezifischen Lösungen mit Fokus auf die sichere Stromzuführung und einfache Bedienung.

SCHURTER Electronics Ltd. wurde 2014 (als Danielson UK) innerhalb der Division Eingabesysteme Teil der SCHURTER Gruppe. Sie sind kompetente Partner bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von kundenspezifischen Eingabesysteme, Touch Screens, Touch Panel, kapazitive Tastaturen, Folientastaturen und Gehäuse- und Bediensysteme in enger Zusammenarbeit mit den Kunden.

Unsere neue Adresse ab dem 31. Mai 2016:

SCHURTER Ltd. | 29 Stocklake Industrial Estate | Pembroke Road | Aylesbury | Buckinghamshire | HP20 1DB | United Kingdom

Bitte verwenden Sie auf sämtlichen Korrespondenzen die neue Adresse. Die Mehrwertsteuer- und Kontonummer, sowie Telefon- und Emailkontaktdaten bleiben unverändert.

Auch wenn sich unsere Adresse ändert, unser Engagement für unsere Kunden nicht. Unser Streben nach Exzellenz wird die gleiche bleiben. Wir werden uns bemühen, Produkte und Dienstleistungen zu liefern, die für den Erfolg unserer Kunden entscheidend sind. Unser Team freut sich darauf, die volle Leistungsfähigkeit der SCHURTER Gruppe für alle unserer Kunden zu bieten.

  Top


MGA_S_Pressebild_2_Satellit
29.01.2016
> Erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit zwischen ESA und der SCHURTER AG
SCHURTER pflegt mit der European Space Agency (ESA) eine langjährige Entwicklungszusammenarbeit. Bereits zwei Sicherungen sind von ESA qualifiziert worden für den Einsatz im Weltraum.

Am 29. Januar 2016 konnte SCHURTER nach einem intensiven Evaluations- und Qualifikationsprozess in Zusammenarbeit mit Vertretern der ESTEC (engl. European Space and Research and Technology Center) aus Holland die Zertifizierung der HCSF Sicherung entgegen nehmen. 8 Jahre nach der erfolgreichen Qualifizierung der MGA-S ist SCHURTER noch immer das einzige Schweizer Unternehmen und damit auch der einzige europäische Lieferant von Sicherungen mit dieser Qualifikation [1].

Die MGA-S [2] ist eine SMD-Sicherung (engl. Surface Mounting Device), welche in Dünnfilmtechnik hergestellt und mit dem keramischen Gehäuse hermetisch dicht und extrem robust auslegt ist. Analog dazu wurde die neue HCSF-Sicherung [3] für Anwendungen mit höheren Nennströmen entwickelt. Die Lösungsansätze dieser Entwicklung sind in einer Erfolgsgeschichte [4] dieser Kooperation zusammengefasst worden. Darin sind neben der Beschreibung der technischen Möglichkeiten auch die relevanten Zusammenarbeits-Dokumente mit der ESA referenziert.

Beide Sicherungen erfüllen die ausserordentlich anspruchsvollen Anforderungen der Raumfahrtindustrie, wie z.B. konsistente Eigenschaften im Betrieb in Hochvakuum oder Beschleunigung von 1'600 g. Weitere relevante Angaben zu den Produkten sind im jeweiligen Datenblatt aufgeführt. Jeder ausgelieferte Artikel durchläuft einen spezifizierten Burn-In Test von 168 h bei 85 °C und 96 % des Nennstromes. Damit wird die Ausfallrate der Sicherung im Betrieb auf praktisch null reduziert. Die Produkte werden zusammen mit einem ausführlichen Testreport bereitgestellt.

SCHURTER ist stolz darauf, als Anbieter qualifizierter Produkte auf der Seite der ESA aufgeführt zu sein [5]. Diese ausgezeichnete Qualität der SCHURTER-Produkte basiert auf zielgerichteter, marktorientierter Entwicklung in enger Kooperation mit unseren Partnern, sowie dem Einsatz modernster Fertigungsprozesse und Produktionsanlagen. Das Unternehmen zeichnet sich durch das konsequente Qualitätsmanagement aus.

Qualified Manufacturer acc. ESCC Specificationen

Datenblatt MGA-S

DatenblattHCSF

Success Story: ESA Cooperation

ESCC QPL (Lista części kwalifikowanych)

  Top


Frontseite_Nachhaltigkeitsbericht_Sustainability_Report_2014
11.11.2015
> SCHURTER AG - Für die Nachhaltigkeit engagiert
Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor. SCHURTER engagiert sich schon lange dafür – und unter Gesichtspunkten, die weit über eine gesunde langfristige wirtschaftliche Entwicklung und den schonenden Umgang mit der Umwelt hinausgehen. So bestimmt Nachhaltigkeit auch unser soziales Engagement und unsere Führungsprinzipien. Bei SCHURTER steht die Technik im Fokus – und der Mensch im Blickfeld. Aus diesem Grund hat die SCHURTER AG für das Jahr 2014 zum ersten Mal einen Nachhaltigkeitsbericht verfasst.

Die Global Reporting Initiative (GRI), 1997 gegründet, entwickelte global anwendbare Qualitätskriterien für die Nachhaltigkeitsberichterstattung, um Nachhaltigkeitsberichte weltweit vergleichbar zu machen. Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich am Leitfaden GRI G3 und versteht sich als Dokumentation des Ist-Zustandes der SCHURTER AG (SAG) hinsichtlich Nachhaltigkeit. Als erster Nachhaltigkeitsbericht der SAG in dieser Form bezieht er sich auf die Jahre 2012, 2013 und 2014. Der Bericht soll als Basis dienen, auf welcher Entscheidungen in Bezug auf Nachhaltigkeitsbestrebungen gefällt werden. Gleichzeitig stellt er eine Grundlage dar, um zukünftige Zahlen zu vergleichen. So lässt sich überprüfen, ob getroffene Massnahmen die gewünschte Wirkung erzielt haben, ob sich definierte Zielerreichung auf Kurs befinden und inwiefern weitere Anpassungen notwendig sind. Um diese Entwicklungen darzustellen, wird ein Berichtszyklus von drei Jahren angestrebt. Die Kennzahlen werden jedoch jährlich erhoben und ausgewertet. Der Bericht fokussiert nicht auf der SCHURTER Gruppe, sondern gibt, wo nicht anders angegeben, die Situation der SCHURTER AG (SAG) wieder.

Unternehmen

  Top




Li_Pauli_Nussbaumer_Jenni_Zarges_Blum_Haegeli_Tanner_Makino_Holzgang_Gloggner_Egger_Tobler_Hausheer_Suger_Straub
23.09.2015
> Mr. Makino San's Arbeit bei der SCHURTER Gruppe
Nach 33 Jahren im Dienste der SCHURTER Gruppe zieht sich Ryoji Makino, Managing Director von SCHURTER K.K. in Japan, auf Ende 2015 zurück

Im Jahr 1982, zu Beginn seiner Tätigkeit für die SCHURTER Gruppe, wurde Mr. Makino San von Rolf Schurter als Filialdirektor nach Singapur berufen. Zehn Jahre später beauftragte ihn Hansrudolf Schurter, die Gruppengesellschaft SCHURTER K.K. (SKK) in Tokio zu eröffnen. Seitdem hat Mr. Makino San erfolgreich das SCHURTER Verkaufsnetzwerk, mit Fokus auf den Branchen Medizintechnik, Automation, Transport und Enderbraucher in Japan aufgebaut. In 2005 wurde SKK's Einkauf zum Asien-Pazifik Hauptsitz, der SCHURTER (S) Pte Ltd. (SSIN), verlegt. Mr. Makino San begann danach eine enge Zusammenarbeit mit SSIN und wurde gleichzeitig auch direkt durch die SCHURTER Division Components in der Schweiz unterstützt.

  Top


SDUK_Business_awards_image
03.08.2015
> Danielson UK gewinnt zwei Unternehmerpreise
Danielson UK wurde am Mittwoch, den 16. Juni, während der jährlichen Buckinghamshire Business Award Ceremony, mit zwei Unternehmerpreisen ausgezeichnet.

Auszeichnungen

Danielson erhielt die Auszeichnungen "Best in Aylesbury Vale District 2015" sowie "Manufacturer of the Year 2015".

Eine unglaubliche Ehre

Andy Stevens, kaufmännischer Leiter von Danielson UK, sagt: "Wir fühlen uns unglaublich geehrt, diese beiden Preise gewonnen zu haben. Es ist sogar eine noch größere Auszeichnung, nach dem wir die anderen Finalisten und ihre grossartigen Unternehmen kennen gelernt haben."

Danielson UK möchte diese Anerkennung in Buckinghamshire nutzen, seine Geschäftsaktivitäten in Grossbritanien und Europa weiter auszubauen.

"Wir möchten diesen Preis allen widmen, die zum Erfolg unseres Unternehmens beigetragen haben, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Zukunft. Dies gilt insbesondere für jeden einzelnen Mitarbeiter." sagt Andy Stevens.

Animation Danielson UK LTD - Buckinghamshire Business Awards a (Englisch)

Animation Danielson UK LTD - Buckinghamshire Business Awards b (Englisch)

  Top


Ruder_Weltcupfinal_Rotsee_1507
15.07.2015
> Hervorragende Silbermedaille und Sieg im Gesamtweltcup für den leichten Vierer auf dem Rotsee
Die Schweiz jubelte am Sonntag am Rotsee während des Weltcupfinales der olympischen Bootsklassen: Silber für ihren Leichtgewicht-Vierer mit Simon Schürch, Mario Gyr, Lucas Tramèr und Simon Niepmann. Damit präsentierte sich die Schweiz anderthalb Monate vor der WM in Aiguebelette (FR) und bereits ein Jahr vor Olympia mit einem sehr schlagkräftigen Flaggschiff.

Um 11:03 Uhr gab es am vergangenen Sonntag kein Durchkommen mehr am Rotsee. Kein Wunder, zu dieser Zeit war ja auch der Final des leichten Männer Vierer ohne Steuermann angesagt und mit dabei das Schweizer Flaggschiff. Nach einem Sieg im ersten Weltcup im Mai und einem zweiten Rang beim Weltcup in Varese vor knapp einem Monat, bestand die Möglichkeit, dass sich die Schweizer Crew den Gesamtweltcupsieg holt – letztes Mal gelang dies 2001 mit Gier / Lätt im Leichtgewichts Doppelzweier einem Schweizer Boot.

Ein ungewohnt verhaltener Start liess das Schweizer Riemenquartett bei erstem Streckenviertel die erste 500m Marke auf fünfter Position überqueren, um dann Schlag um Schlag aufzudrehen und sich bis Streckenhälfte auf Rang drei vorzukämpfen. Je näher das Geschehen in den Zielbereich kam, umso mehr wurde der Rotsee zum Hexenkessel: Kuhglocken und lautes "Hopp Schwiiz" des tobenden Publikums übertönten im letzten Streckenviertel nahezu die Streckenreportage. Die Neuseeländer vermochten es ihren Vorsprung über die Ziellinie zu retten, doch der Gesamtweltcupsieg war den Schweizern, dank ihrem 2. Rang, welchen sie sich in den dritten 500m erruderten, nicht mehr zu nehmen.

Die SCHURTER AG gratuliert den Athleten und freut sich, den Schweizer Rudersport auch in Zukunft zu unterstützen.

(v.l.n.r.) Simon Niepmann, Mario Gyr, Simon Schürch und Lucas Tramèr gewinnen den Gesamtweltcup ©Swissrowing/Detlev Seyb

Schweizerischer Ruderverband

  Top


SINC_Diane_Cupples_Bruno_Schurter_Leonard_Overholser_1507
14.07.2015
> SCHURTER Inc. kündigt Rücktritt des Gründers sowie Veränderungen im Management an
SCHURTER Inc. gibt bekannt, dass der Firmengründer Bruno H. Schurter sich aus dem operativen Geschäft zurück zieht 

Diane Cupples, Vizepräsidentin Marketing, wird die Position der Vorsitzenden des Verwaltungsrates übernehmen. Sie ist bereits seit 1983 im Unternehmen tätig. Die Position des Präsident und CEO wird von Leonard Overholser, Vizepräsident Verkauf, übernommen, welcher seit fast 20 Jahren bei SCHURTER Inc. ist.

SCHURTER Inc. ist stolz auf seine sozial verantwortliche Unternehmensführung. Das Unternehmen ist achtmaliger Empfänger des "Sonoma Country’s Best Place to Work" Preises. Die durchschnittliche Dauer des Beschäftigungsverhältnisses beträgt 15 Jahre. Das Unternehmen beeinflusst seit über 30 Jahren die lokale Wirtschaft von Sonoma County und der Elektronik-Industrie.

  Top


20_Jahre_EFQM_150703
08.07.2015
> 20 Jahre erfolgreiche Unternehmensentwicklung mit dem EFQM-Modell
Die SCHURTER AG und acht weitere Gesellschaften der SCHURTER Gruppe nutzen das Management Modell EFQM (European Foundation for Quality Management) erfolgreich seit 1995. Das Modell konnte enorm zur steten Verbesserung der Unternehmensentwicklung in Richtung Business Excellence beitragen.

Bereits 1995 wurde das Modell in die Unternehmensstruktur eingeführt. Im Jahr 1998, nur drei Jahre später, durfte die SCHURTER AG bei ihrer ersten Bewerbung für den ESPRIX Swiss Award of Excellence bereits eine Auszeichnung entgegennehmen. Bei der zweiten Teilnahme 2002 freute sich die SCHURTER AG dann über den Erhalt des ESPRIX Swiss Award for Excellence in der Kategorie Grossunternehmen. Diesen Erfolg konnte sie 2014 wiederholen und holte sich erneut den Award in dieser Kategorie.

Die Rückmeldungen und Ergebnisse aus den Teilnahmen an den Awards wie auch aus den jährlichen Selbstbewertungen haben die SCHURTER AG befähigt, kontinuierlich Verbesserungspotentiale in allen Bereichen des Unternehmens zu Gunsten der Anspruchsgruppen umzusetzen. Die Unternehmenskultur und die Stärken der Organisation in den Prozessen konnten dadurch laufend ausgebaut werden.

  Top


Reception_Peter_Boerdijk_Rien_Grotenhuis_30.04.15
01.05.2015
> Neuer Geschäftsführer bei Danielson
Peter Boerdijk geht in den Ruhestand und übergibt die Leitung an Rien Grotenhuis

Nach fast 10 Jahren an der Spitze von Danielson Europe BV wird Peter Boerdijk sich am 1. Mai als Geschäftsführer verabschieden. Unter seiner Leitung wurden die drei Danielson-Betriebe (Amersfoort, Hardenberg und Aylesbury (UK) zu einem vollwertigen Unternehmen vereint. In den vergangenen Jahren ist Danielson zu einem der Europaweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet von kapazitiven Touch Screens herangewachsen. Mit der Übernahme von Danielson durch die Schweizer SCHURTER Gruppe hat Peter Boerdijk den Grundstein für das weitere Wachstum und die Entwicklung des Unternehmens gelegt.

"Ich freue mich auf alles, wofür ich jetzt Zeit haben werde, aber ich werde die Herausforderung, den Erfolg und die Leute von Danielson vermissen. Ich habe volles Vertrauen in die Weiterentwicklung von Danielson und wünsche meinem Nachfolger und allen Mitarbeitern von Herzen viel Erfolg!"

Rien Grotenhuis

Ab dem 1. Mai wird Rien Grotenhuis die Position des neuen Geschäftsführers übernehmen.

Nach seinem Master in technischer Betriebswirtschaftslehre hat Rien im Jahr 2003 die Stelle als Produktionsingenieur bei Danielson angetreten. Seit 2006 war er als Produktionsleiter tätig. In dieser Funktion hat er viel zur Entwicklung des Unternehmens beigetragen. Außerdem war er als Mitglied des Management-Teams mitverantwortlich für die Unternehmenspolitik, die er nun als Geschäftsführer weiterführen wird.

"Mein Ziel ist es, die Rolle von Danielson innerhalb der SCHURTER Gruppe als 'Centre of Excellence' auf dem Gebiet der Touch Screen Technologie weiterzuentwickeln. Das wird zu einem Ausbau von Wissen und Produktion in Hardenberg führen. Mit den Kompetenzen und Mitteln, die die gesamte SCHURTER Gruppe bietet, können wir dem europäischen Markt optimale Lösungen bieten."

  Top


Christian_Holzgang_UMT-H_Vollautomat_1504
14.04.2015
> Ein Start mit besonderen Herausforderungen - Christian Holzgang ist neuer CEO der SCHURTER AG
Die SCHURTER AG (Luzern) hat einen neuen CEO: Christian Holzgang hat die Leitung des Luzerner Traditionsunternehmens am 1. Januar 2015 von Ralph Müller übernommen, der zum CEO der SCHURTER Gruppe berufen wurde. In der aktuell turbulenten Wirtschaftslage setzt das Unternehmen gezielt auf die Stärkung seiner Innovationskraft 

Mit rund 440 Mitarbeitenden in der Schweiz bei der SCHURTER AG und 1600 weltweit bei der SCHURTER Gruppe engagiert sich das Unternehme global für die Entwicklung, Herstellung und Fertigung von elektronischen Komponenten, sowohl für Standardprodukte- wie auch für kundenspezifische Lösungen. SCHURTER führt 85% seiner Produkte aus und ist damit wie andere Exportunternehmen von der Euro-Krise tangiert. Dank der internationalen Aufstellung ist es SCHURTER aber möglich, auf die Herausforderung des schwachen Euros gezielt zu reagieren.

Innovationskraft, Unternehmertum und Vernetzung

SCHURTER lebt Innovationskraft und solides Unternehmertum und bewährt sich damit seit über 80 Jahren als weltweit tätiges Familienunternehmen am Markt. Um die Erfolgsgeschichte von SCHURTER – gerade in herausfordernden Zeiten – weiterzuschreiben, treibt das Unternehmen unter der Leitung von Christian Holzgang seine Neuentwicklungen voran. So investiert die SCHURTER AG über 10% ihres Umsatzes in die Entwicklung und stärkt damit seine Position als Innovations- und Technikführer am Markt.

Zu Holzgangs Führungscredo gehören die "5V", die in der SCHURTER Unternehmenskultur fest verankert sind: Vorbild, Vertrauen, Verantwortung, Veränderung und Vernetzung. Insbesondere in der Vernetzung sieht der neue CEO eine herausragende Qualität von SCHURTER – und weiteres Potenzial: Aus der interdisziplinären Zusammenarbeit und dem internen Wissenstransfer resultieren immer wieder innovative Produkte und Fertigungssysteme, die am Markt überzeugen.

Exzellenz als Verpflichtung

2014 konnte die SCHURTER AG den ESPRIX Swiss Award for Excellence in der Kategorie Grossunternehmen entgegen nehmen. Christian Holzgang sieht dies als Verpflichtung für sich und seine Mitarbeitenden, auch künftig in allen Unternehmensbereichen überdurchschnittliche und gleichzeitig nachhaltige Leistungen zu erbringen.

Erfahrung und Engagement

Christian Holzgang hat einen Abschluss als Dipl. Masch.-Ing. ETH Zürich (Maschinenbau und Verfahrenstechnik) sowie einen Executive MBA der Universität St. Gallen. In die Berufswelt eingestiegen ist er bei der Firma Bosch Elektrowerkzeuge, zuerst als Entwicklungsingenieur, dann als Projektleiter eines internationalen Produktentwicklungsprojekts mit Aufbau eines neuen Produktionswerkes in Hangzhou/China. Vor seinem Wechsel zu SCHURTER war er Leiter der Business Unit maxon medical bei maxon motor ag. Christian Holzgang ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er ist Nachfolger von Ralph Müller, der die SCHURTER AG 5 Jahre geleitet hat. Ralph Müller wurde per 1. Januar 2015 zum CEO der SCHURTER Gruppe ernannt.

  Top


SCHURTER AG_Querformat
04.04.2015
> SCHURTER 2014: Erfolgreiches Geschäftsjahr
Das in der Elektronikindustrie tätige Luzerner Familienunternehmen hat 2014 das zweitbeste Resultat in der über 80jährigen Familiengeschichte erzielt. Die SCHURTER Gruppe mit ihren weltweit 20 Tochtergesellschaften konnte Umsatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahr markant steigern. Der Umsatz konnte um 17.6% auf CHF 205.5 Mio. gesteigert werden. Der Cash Flow betrug 10.0% und das Ergebnis nach Steuern 5.1% des Umsatzes.

Der Geschäftsgang in den beiden Divisionen Komponenten und Eingabesysteme war unterschiedlich, aber beiderseits erfreulich. Der Auslandanteil stieg – nicht zuletzt wegen der Akquisition der Danielson Gruppe auf 84.1% (Vorjahr 81.0%). Bei den Komponenten konnten wir ein organisches Wachstum von 1.9% erzielen, bei den Eingabesystemen ein solches von 68.7%. Dieses grosse Wachstum war schwerpunktmässig auf die Akquisition der holländischen Danielson Gruppe zurückzuführen. Ohne diese Akquisition hätten wir bei den Eingabesystemen ein Umsatzwachstum von 11.0% erreicht, was auch noch klar über dem Branchenschnitt liegen würde. Im Berichtsjahr fielen 66.3% des Umsatzes auf die Komponenten, 33.7% auf die Eingabesysteme.

Auf der obersten Führungsebene gab es 2014 einige gewichtige Wechsel. Ralph Müller löste Hans-Rudolf Schurter auf den 1.1.2015 ab, welcher infolge Erreichens des AHV-Alters nach 24 Jahren an der Spitze des Unternehmens auf Ende Jahr als CEO zurücktrat. Bis auf weiteres bleibt er aber noch als nicht exekutiver Verwaltungsratspräsident tätig. Die Leitung der Division Komponenten übernahm auf den 1.1.2015 Martin Zarges.

Die Währungseinflüsse blieben im Berichtsjahr – wie schon 2013 – gering und fielen über alles gesehen im Umfang von knapp CHF 2.0 Mio. positiv ins Gewicht. Die von der SNB gestützte Kursuntergrenze von CHF 1.20 für einen Euro erfüllte im Berichtsjahr voll und ganz ihren Zweck.

News

  Top


CLS_CHI_LICK_TS16949
05.02.2015
> CHI LICK SCHURTER nach ISO/TS 16949 zertifiziert
CHI LICK SCHURTER erhält für ihr für die Automobilbranche spezifisches Qualitätsmanagementsystem die Zertifizierung nach ISO/TS 16949.

Die Einhaltung der ISO-Normen durch CHI LICK SCHURTER (CLS) wurde durch SGS geprüft. Nachdem das Unternehmen bereits seit dem Jahr 2000 ein nach ISO 9001 zertifiziertes Managementsystem besitzt, wurde nun das Qualitätsmanagementsystem in der Produktion von Schmelzsicherungen und Metallstanzteilen für elektronische Bauteile sowie für Vertrieb, Kundenservice, Logistik, Einkauf und Lieferantenkontrolle für den Automobilbereich nach erfolgreichen Audits in den Einrichtungen in Quingxi und Hongkong im November 2014 erstmal nach ISO/TS 16949 akkreditiert.

Die Akkreditierung nach ISO/TS 16949 macht deutlich, wie gut CLS die anspruchsvollen Anforderungen ihrer internationalen Kunden in der Automobilbranche hinsichtlich effizienter Produktion und geringer Schwankungsbreiten erfüllt. Wir heben uns damit von unseren Wettbewerbern ab und machen deutlich, welche Anstrengungen wir unternehmen, um den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. Wir wollen mit höchster Qualität in der wachsenden chinesischen Automobilbranche Zeichen setzen. Unser grosses Ziel – nachhaltiges Wachstum für SCHURTER in China – können wir nur erreichen, indem wir die Ansprüche unserer Kunden vorbehaltlos erfüllen.

  Top


CLS_CHI_LICK_50_years_2015
05.02.2015
> 50 Jahre CHI LICK SCHURTER Ltd.
CHI LICK steht im Chinesischen für beharrliche Anstrengungen mit grosser Entschlossenheit. Als Firmenname für das offiziell im Jahr 1964 in Hongkong gegründete Unternehmen stehen diese Worte für die Überzeugung, im chinesischen Markt erfolgreich zu sein. Auch wenn diese 50 Jahre vielleicht keine ausserordentlich grosse Zeitspanne sind, waren sie doch eine anspruchsvolle Zeit im Zeichen sechs verschiedener guter und weniger guter Wirtschaftsepochen in Hongkong und China.

Die gewalttätigen, fünf Monate dauernden Ausschreitungen, die 1967 in Hongkong stattfanden, der schwere Crash des Aktienmarkts, bei dem der Index im Jahr 1973 über 80% verlor, das schnelle Wachstum der chinesischen Wirtschaft zwischen Mitte der 1980er- bis Mitte der 1990er-Jahre, die Finanzkrise in Asien und der gleichzeitige Ausbruch der tödlichen Atemwegserkrankung SARS zwischen 1997 und 2003, der Finanz-Tsunami 2007 und 2008 sowie der gegenwärtige Wandel in der wirtschaftlichen Entwicklung Chinas von der starken Betonung der produzierenden und Exportindustrie hin zu mehr Inlandskonsum: all das hat CHI LICK SCHURTER (CLS) erlebt und überstanden. Dieser Erfolg ist massgeblich auf die innovationsfreundliche und offene Einstellung des Unternehmensgründers, Herrn Leung, zurückzuführen. Die von ihm geschaffenen soliden Grundlagen ermöglichten in den 90er-Jahren selbst entwickelte automatische Produktionsanlagen und im Jahr 1999 den Zusammenschluss mit der SCHURTER Gruppe.

Einen entscheidenden Beitrag leisteten zudem die täglichen Anstrengungen vieler Mitarbeitender in Qualitätsmanagement, Entwicklung, IT, Marketing, Einkauf und Auftragsbearbeitung sowie nicht zuletzt die unternehmerische Vision und die Führungsqualitäten des Verwaltungsratspräsidenten der Gruppe, Hans-Rudolf Schurter, denen CLS eine Kultur der ständigen Verbesserung und des steten Wachstums verdankt. Darüber hinaus versteht es sich von selbst, dass CLS nur dank des unverzichtbaren Einsatzes aller ihrer Mitarbeitenden, ihrer Flexibilität in den verschiedensten Aufgabenbereichen und ihrem Engagement für hochwertige Produkte und Dienstleistungen erfolgreich sein kann.

CLS betreibt heute ein Produktionswerk und insgesamt drei Vertriebsniederlassungen in vier Städten im Osten und Süden Chinas (einschliesslich Hongkong). Zurzeit arbeiten wir am Aufbau eines speziell für Nordchina zuständigen Vertriebsteams. CLS wird auch in den kommenden 50 Jahren und darüber hinaus keine Mühen scheuen, um die Erwartungen ihrer externen und internen Partner – Kunden, Zulieferer, die gesamte Gesellschaft, die Mitarbeitenden, alle Unternehmen der Gruppe sowie deren Management und Aktionäre – zu erfüllen.

  Top


Danielson_Europe_BV_Niederlande
16.05.2014
> SCHURTER übernimmt Danielson Europe
Die SCHURTER Holding AG übernimmt von Hydratec N.V., Amersfoort (Niederlande), die Danielson Europe B.V. Rückwirkend auf den 1. Januar 2014 integriert SCHURTER die Firma Danielson in ihre Division Eingabesysteme und expandiert damit geografisch in die Niederlande und nach Grossbritannien.

Durch die Übernahme der Danielson Europe B.V. stärkt die SCHURTER Gruppe ihre Position im wachsenden Markt der Eingabesysteme. Danielson verfügt über Standorte in Hardenberg (Niederlande), Amersfoort (Niederlande) und Aylesbury (U.K.). Die Firma entwickelt und produziert mit 150 Mitarbeitenden Eingabesysteme mit resistiver und kapazitiver Technologie sowie Folientastaturen für Industrieanwendungen. Im letzten Jahr betrug der konsolidierte Umsatz EUR 19.3 Mio.

Die in der Elektronikindustrie tätige SCHURTER Gruppe mit Hauptsitz in Luzern (Schweiz) beschäftigt weltweit über 1‘480 Mitarbeitende. Sie erzielte im Jahre 2013 mit ihren beiden Divisionen Komponenten und Eingabesysteme einen konsolidierten Umsatz von CHF 174.7 Mio. Während die Division Komponenten global tätig ist, konzentrierte sich die Division Eingabesysteme bis anhin auf die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz. Seit über 40 Jahren entwickelt, produziert und vermarktet SCHURTER in enger Zusammenarbeit mit den Kunden Eingabesysteme, Touch Screens und Touch Panels, kapazitive Tastaturen, Folientastaturen, Gehäuse- und Bediensysteme.

Mit der Übernahme eröffnen sich für SCHURTER im Bereich Eingabesysteme die Märkte Benelux, Skandinavien, Grossbritannien und Frankreich. Die Expansion ermöglicht eine noch bessere Betreuung der Kunden dank direkten Kontaktpersonen und einem erweiterten Netzwerk von kompetenten Partnern. Zusätzlich ergänzt die Division Eingabesysteme mit dieser Akquisition das Technologieportfolio.

News

Danielson Europe

SCHURTER GmbH

  Top


Managementsystem_ISO_9001_14001_50001_OHSAS_18001_140327
07.05.2014
> SCHURTER AG erhält Zertifikat für Energiemanagementsystem nach ISO 50001
Die SCHURTER AG wurde von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme SQS auf die Einhaltung ihrer ISO-Normen geprüft. Nachdem die SCHURTER AG seit mehr als 23 Jahren über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 verfügt, wurde nun zum ersten Mal auch das Energiemanagementsystem des Unternehmens nach ISO 50001 zertifiziert und erhielt gute Noten.

Diesen Frühling fanden in den SCHURTER Standorten Luzern und Mendrisio die Audits der SQS statt, welche die Einhaltung der internationalen Normen ISO 9001 für Qualitätsmanagementsysteme, ISO 14001 für Umweltmanagementsysteme und OHSAS 18001 für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz überprüften. Die SCHURTER AG bestand die Audits mit Erfolg und ohne Abweichungen. Zusätzlich dazu wurde erstmals auch das Energiemanagementsystem der SCHURTER AG nach ISO 50001 zertifiziert. Hier nimmt die SCHURTER AG eine Pionierrolle ein, da in der Schweiz bisher lediglich rund 20-30 Unternehmen nach dieser Norm zertifiziert wurden. Die SCHURTER AG freut sich darüber und sieht ihre Bemühungen im Bereich Energieeffizienz bestätigt. Auch in Zukunft will die SCHURTER AG die Umweltauswirkungen ihrer Energienutzung reduzieren und damit eine wegweisende Rolle übernehmen.

Bei ISO-Normen handelt es sich um Normen, welche von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) publiziert werden. Sie sollen einerseits als Massstab dienen, um sich als Organisation einstufen zu können, andererseits funktionieren sie auch als Gütesiegel. Die ISO 50001 für Energiemanagementsysteme definiert beispielsweise auf internationaler Ebene die Anforderungen an ein systematisches Energiemanagement. Bei Erfüllung der Anforderungen kann ein Unternehmen seine Energieeffizienz steigern und die Umweltauswirkungen der Energienutzung reduzieren.

  Top


Archiv

News

> SCHURTER Ltd. zieht nach Aylesbury

Ab dem 31. Mai 2016 wird SCHURTER Ltd. die Büroräume mit der Schwestergesellschaft SCHURTER Ele ...
> ILA 2016

Vom 1. bis 4. Juni findet in Berlin die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA statt ...
> Neuer CEO bei SCHURTER AG

Die SCHURTER AG (Luzern) hat einen neuen CEO: Christian Holzgang hat die Leitung des Luzerner T ...
> SCHURTER übernimmt Danielson

Die SCHURTER Holding AG übernimmt von Hydratec N.V., Amersfoort (Niederlande), die Danielson Eu ...